WISSENSWERT

Hier finden Sie grundsätzliche Informationen über Pferdegesundheit und Fütterung.

Halten Sie Ihr Pferd im Winter warm

Der beste Weg, um Ihr Pferd im Winter warm zu halten, ist es möglichst strukturreich zu füttern, da der Verdauungstrakt durch mikrobielle Verarbeitung des Futters Wärme produziert. Das heißt, während des Winters großzügige Raufuttermengen, eine extra Portion Stroh als Einstreu, Mash oder Health Fiber füttern.

Mash muss vor dem Füttern eingeweicht werde, kann aber noch warm verfüttert werden. Ab einer Menge von 500g pro Ration, sollte Health Fiber ebenfalls für 5-10 Minuten eingeweicht werden.

Fohlenwachstum

Da Fohlen in ihrem ersten Lebensjahr eine unglaubliche Wachstumsrate haben, gibt es Unterschiede zwischen der Fütterung von Fohlen und Jungpferden.

  • Bei der Geburt wiegt ein Warmblutfohlen ca. 50 kg bzw. 10% ihres späteren Körpergewichts. Nach einem Jahr steigert das Fohlen sein Gewicht auf 325 kg bzw. 65% des späteren Körpergewichts!
  • Bei der Geburt hat ein Fohlen ca. 17 % seiner späteren Knochenmasse und nach einem Jahr sind es bereits 75%!

Deshalb empfehlen wir Fohlen ab dem 5. Lebensmonat zusätzlich zu füttern (z.B. Equsana Start-up), um so Mangelerscheinungen vorzubeugen und so ein gesundes Wachstum, Stärke und Gesundheit zu garantieren.

 

Vitamine und Mineralstoffe

Pferde können Vitamine und Mineralstoffe nicht eigenständig produzieren, sondern müssen sie über das Futtter oder eben über konzentrierte Vitamin- und Mineralstoffprodukte aufnehmen. Die fettlöslichen Vitamine (A,D,E und K) müssen ebenso zugefüttert werden, wie die wasserlöslichen Vitamine (z.B. B), die erst im Verdauungstrakt von Mikroorganismen aus dem Futter herausgelöst werden. Wie gut dies dem Pferd gelingt ist abhängig von seiner körperlichen Verfassung.

Die konzentrierte Vitamin und Mineralstoffgabe ist geeignet für eine breites Spektrum an Pferden und Ponys wie z.B.

  • Robustrassen, die ihre Kraft hauptsächlich aus Raufutter beziehen
  • Pferde/ Ponys, die z.B. mit Getreide und/ oder Health Fiber gefüttert werden
  • Pferde/ Ponys, die eine reduzierte Menge Kraftfutter erhalten
  • Pferde / Ponys, die komplett auf der Weide gehalten werden
  • Pferde / Ponys in jedem Trainingszustand
  • Pferde/ Ponys, die Gewicht verlieren sollen

Wieviel Kraftfutter sollte pro Fütterung gegeben werden?

Je geringer die Futtermenge pro Fütterung ist, desto effizienter kann das Futter vom Pferd umgesetzt werden. In Ställen, die von 2-3 mal täglicher Fütterung auf Futterautomaten mit 8-10 mal täglicher Fütterung umgestellt haben, konnte beobachtet werden, dass sich der Verzehr des Kraftfutters verringert. Das bedeutet, dass die Pferde gesund und in guter Körperkondition bleiben und das mit einem geringeren Volumen an Kraftfutter, weil sie durch die vielen kleinen Portionen über den Tag verteilt, mehr Zeit haben das Futter zu verdauen und zu verarbeiten. Bei der Erstellung von Futterplänen, empfehlen wir Ponys mit einem Körpergewicht von 350 -400 kg nicht mehr als 1 kg/ pro Fütterung und einem Pferd mit einem Körpergewicht von 550 -600 kg nicht mehr als 1,5 kg/ pro Fütterung Kraftfutter zu geben, vorzugsweise weniger.

Elektrolyte

Elektrolyte sind Salze oder Ionen, wie z.B. Natrium, Kalium und Chlorid. Sie sind essentiell für die Zellfunktion und halten den Blutdruck aufrecht. Elektrolyte bestehen im Körper in einer empfindlichen Balance zwischen Flüssigkeit und Salze. Diese Balance kann schnell durch extremes Schwitzen oder einer zu geringen Wasseraufnahme gestört werden.

Wenn ein Pferd, z.B. während langer Transporte, Turniere oder anderen Veranstaltungen zu wenig Wasser zu sich nimmt, kann es manchmal helfen kleine Mengen Apfelsaft in das Wasser hineinzumischen. Manchmal hilft es auch, Wasser von Zuhause mitzunehmen, da einige Pferde schon die Wasseraufnahme verweigern, wenn es nur leicht ungewohnt schmeckt. Sie können auch Mash füttern, um so extra Flüssigkeit zum Futter hinzuzufügen.

Wenn Pferde exzessiv schwitzen, ist es nötig den Elektrolytehaushalt wieder auszugleichen. Dabei sollten Sie die Dosierungsanleitung des jeweiligen Elektrolytproduktes beachten, da die Elektrolytkonzentration in den Produkten variieren kann. Pferde, die zusätzlich Elektrolyte bekommen, sind durstiger. Dementsprechend sollten Sie auf jeden Fall sicherstellen, dass sauberes Wasser dem Pferd ad libitum zu Verfügung steht.

Futter für Pferde im intensiven Training beinhalten meist bereits hohe Mengen an Salze und gleichen so das tägliche Schwitzen aus. Spezielle Elektrolytzusätze sollten dementsprechend nur dann verwendet werden, wenn das Pferd übermäßig viel schwitzt, wie z.B. nach anstrengenden Unterrichtseinheiten, Turnierprüfungen und nach dem Training in extrem warmen Temperaturen.

Ist der Body-Condition-Score eines Pferdes genetisch vorbestimmt?

Eine wissenschaftliche Studie aus Neuseeland, durchgeführt von Lucy Waldon, konnte Unterschiede in der Zusammensetzung der faserverdauenden Bakterien von übergewichtigen, normalen und mageren Pferden finden. Das ist sehr interessant und wir erwarten mit Spannung, ob die Bakterienzusammensetzung durch die Fütterung beeinflusst werden kann oder ob sie bei jedem einzelnen Pferd bereits genetisch festgelegt ist.